NaturheilPraxis Daniela Schwinn

Regulationsmedizin

Unter dem Begriff der Regulationsmedizin werden verschiedene naturheilkundliche Heilmethoden zusammengefasst.

Ziel ist es, die Regulation aller Stoffwechselprozesse des Körpers zu unterstützen und anzuregen.

Wichtig sind zuvor gezielt durchgeführte Diagnosemethoden wie die Dunkelfeld-Mikroskopie, aber auch spezielle Laborparameter von Blut, Urin, Stuhl und Speichel geben wertvolle Hinweise. Je klarer die Zusammenhänge der Krankheitsursachen sind, desto effektiver kann behandelt werden.

Störungen im Säure-/Basenhaushalt können sich durch viele Krankheitssymptome zeigen wie

  • Haarausfall, brüchige Fingernägel, Cellulite, Osteoporose
  • Erschöpfung, depressive Verstimmung, Schlafstörungen
  • chronische Schmerzen und Entzündungen des Bewegungsapparates
  • Magen-/Darmerkrankungen, Übergewicht
  • Nierenerkrankungen, v.a. Nierensteine
  • Menstruationsbeschwerden, Wechseljahrsbeschwerden
  • Herz-/Kreislauferkrankungen

Bei vielen chronischen Erkrankungen kann durch die Regulation des Säure-/Basenhaushaltes das optimale Gleichgewicht wiederhergestellt und die Selbstheilungskräfte angeregt werden.

In meiner Praxis angewandte Methoden:

  • Regenaplextherapie
  • Mykotherapie (Heilpilzkunde)
  • Sanum-Therapie
  • Orthomolekulare Therapie / Natursubstanzen

Einen besonderen Stellenwert nimmt das Elektrolyse-Fußbad mit der HydroResonanzTherapie ein. Durch die wissenschaftliche Forschung von Prof. Dr. Pischinger ist bekannt, dass die intrazelluläre und extrazelluläre Entgiftung grundlegende Voraussetzungen für die optimale Regulationsfähigkeit des Körpers darstellen.

Die HydroResonanzTherapie verbindet die Bioresonanz mit der galvanischen Detoxtherapie und nutzt die Schwingungsübertragung über das Wasser, um Stoffwechselblockaden lösen zu können.

Bitte beachten Sie die Hinweise.

 
© Daniela Schwinn | Copyright & Bildnachweis | Datenschutz | Haftungsausschluss